Beglaubigungen

Muss die Echtheit Ihrer Unterschrift notariell beglaubigt werden? Oder benötigen Sie die Beglaubigung einer Kopie oder einer Übersetzung? Unsere erfahrenen Notarinnen und Notare nehmen für Sie als Privatperson oder als Geschäftskunde diese Beglaubigung vor.

Für eine Unterschriftsbeglaubigung unterschreiben Sie das Dokument in Anwesenheit des Notars. Haben Sie bereits unterschrieben, anerkennen Sie die bereits angebrachte Unterschrift als ihre eigene. Dazu müssen Sie mit dem Notar einen Termin vereinbaren, persönlich anwesend sein und sich mit einem amtlichen Ausweis ausweisen.

Für die Beglaubigung einer Kopie stellt der Notar selbst eine Kopie des Originaldokumentes her oder er überzeugt sich, dass die bereits vorhandene Kopie mit dem Originaldokument übereinstimmt. Diese Übereinstimmung wird dann in der Beglaubigung bestätigt.

Bei der Beglaubigung einer Übersetzung bescheinigt der Notar deren Richtigkeit. Sofern der Notar die Übersetzung nicht selbst vornehmen kann, ist ein Übersetzer beizuziehen.

Wir wissen, was erforderlich ist und stehen Ihnen bei sämtlichen notariellen Angelegenheiten kompetent und rasch zur Seite.

Rechtsanwälte mit diesem Fachgebiet

 
Thomas Tschümperlin 
Prof. Dr. 
Jörg Schwarz 
Dr. 
Markus Lötscher 
 
Reto Marbacher 
Dr., LL.M. 
Rainer Wey 
 
Salome Krummenacher 
 
Daniela Jost 
 
Melanie Friedrich 

Fragen und Termine

Wir helfen Ihnen gerne weiter: Telefonisch unter +41 41 419 30 30 oder per Mail

Angebot

Kostentransparenz ist für uns selbstverständlich. Damit Sie immer wissen, wo Sie stehen.